Vorkurs Mathematik

Cover

Arbeitsbuch zum Studienbeginn in Bachelor-Studiengängen
Reihe: EMIL@A-stat
Cramer, Erhard, Nešlehová, Johanna

7. Aufl., 2018, XI,504 S., Softcover

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Sie können uns unter Kontakt Ihre Wünsche für Ergänzungen (z.B. neue, im Buch nicht enthaltene Themen, zusätzliche Aufgaben zu vorhandenen Themen, etc.) und Fehler im Buch mitteilen, die wir dann ggf. auf dieser Seite bereitstellen werden.

Mathematik? Mathematik!

Mathematik? Wer kennt sie nicht, Bemerkungen wie

  • "In Mathematik war ich immer schlecht....",
  • "Mathe habe ich noch nie gekonnt" oder
  • "Gut, dass ich kein Mathe mehr brauche!" ?
Gefördert werden diese Vorurteile dadurch, dass mathematische Begriffe und Regeln schnell vergessen werden, wenn sie nicht ständig genutzt werden. Man kann sich vielleicht noch an Begriffe wie Rationale Funktion, Potenzrechnung, Polynomdivision, Grenzwerte, Differenzialrechnung, Integrale,.... erinnern, aber was das genau ist und wie man damit rechnet, ist vielleicht dann doch nicht mehr präsent. Und wozu das Ganze eigentlich nützlich ist, bleibt oft unklar. Demgegenüber hat die Mathematik in vielen Disziplinen grundlegende Bedeutung und gehört zum notwendigen Handwerkszeug.

Die Unsicherheit ist groß und führt oft zu unnötigen und vermeidbaren Startschwierigkeiten zu Studienbeginn. Verschlimmert wird die Situation noch, wenn zwischen Schulabschluss und Studienbeginn bereits einige Zeit verstrichen ist. Sicherheit im Umgang mit der in der Schule gelernten Mathematik ist aber für viele Studien- anfängerinnen und Studienanfänger unverzichtbar, um zügig im Studium voran zu kommen - zumal in den meisten Bachelor-Studiengängen in mehr oder weniger großem Umfang Mathematikanteile enthalten sind.

Das Schulwissen Mathematik wird stets als bekannt vorausgesetzt, so dass man sich die notwendigen Grundlagen ggf. selbstständig aneignen muss. Am besten geschieht dies natürlich vor Studienbeginn, damit das erforderliche mathematische Basiswissen direkt eingesetzt werden kann.